Wolkenmensa und meine Pastell-Entdeckung

Der heutige Bericht wird wahrscheinlich nicht so lang sein, weil wir uns in dieser Woche kopfüber ins Studium stürzen..- wir haben aber doch was erlebt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Anfang der Woche waren wir geschäftlich in Luxembourg-city (nächste Woche bekomme ich hoffentlich endlich meine Aufenthaltsgenehmigung! Olja hat ihre schon, und mit meinen Dokumenten war es leider nicht so schnell) Das herbstliche Luxembourg ist wunderschön! Besonders diese rote Bäume – ich habe leider keine Ahnung, wie sie heißen =D
(Weiß vielleicht jemand von euch? Ich habe hier ein Foto))) Danke!)

Wir gingen durch die Straße und sahen plötzlich Gucci-Schaufenster, wo es ganz wunderliches Kleidung gab)) Der türkis-Pullover und so ein Rock – sahen ungefähr aus wie „Gartenuniform“ in Russland =D Aber besonders lustig und merkwürdig fanden wir „dicht behaarte Schuhe“ =D

 

Ihr könnt sagen, dass ich wild und altmodisch bin, vielleicht verstehe ich kaum was vomheutigem Look, aber ich finde solche Outfits total lustig! =D

Diese Woche haben wir endlich zum ersten Mal unsere Mensa besucht! Und es war absolut gute Idee – warum haben wir das früher nicht gemacht?)) Von draußen sieht unsere Mensa ziemlich urbanistisch aus (postapocalypse style – ich mag das) und drinnen… Drinnen ist ein echtes Wolkenreich! Überall hängen fliegende zärtliche Wolken - ich finde es wirklich beeindruckend.

 

Die Speisekarte ist reichhaltig, und die Essenportionen sind sehr groß! Wir konnten sogar nicht alles schaffen, obwohl alles lecker war)) Die Preise sind wirklich günstig und die Atmosphäre, wie ich schon gesagt habe, ist super angenehm. Also, unsere Uni.lu hat eine tolle Mensa für ihre Studenten gebaut!

Während dem Unterricht Terminologie et traduction haben wir entdeckt, wie viele Sprachen unsere Gruppe spricht! Es war auch toll und angenehm zu wissen, dass die russische Sprache eine von der häufigsten in die Liste ist – 6 Personen können Russisch! Schaut mal, wie international und multikulturell wir sind! 

 

 

 

Vor Paar Tagen sah ich eine Pastellfarbe im Geschäft, die ganz günstig war. Und, wie ihr schon verstanden habt, kaufte ich sie! =D Natürlich konnte ich nicht warten und malte sofort meine erste Probe mit Pastell. Jetzt bin ich vom Malen angeregt! Und.. ich bin in Pastellfarben verliebt! Aber leider ist dieses Material bröcklig und es ist sehr kompliziert die Pastellgemälde richtig zu bewahren. Man braucht dafür viele zusätzliche Sachen, aber die schöne Pastell ist der Mühe wert ))
(Meine erste Pastellprobe könnt ihr in meinem Instagram Profile sehen, aber nur wenn ihr mir folgt)

P.S. In der russischen Version des Blogs habe ich eine Frage über die älteste Apotheke in Deutschland bekommen. Vielleich wird es auch für den deutschsprachigen Leser interessant. Also, die Antwort:


Liebe Uljana,
die älteste Apotheke in Deutschland heißt heute Löwenapotheke und befindet sich im Trier. „Kaiser Friedrich II. erließ im Jahre 1241 ein Gesetz, welches es Ärzten fortan untersagte, selbst Arzneimittel herzustellen und eigenmächtig zu vertreiben. Arzneien durften zukünftig nur von Heilkundigen hergestellt und zu gesetzlich vorgeschriebenen Preisen angeboten werden. Als “Apotheke am Graben” wurde die heutige Löwen-Apotheke 1241 erstmals in den Geschichtsbüchern genannt“. Das ist die Apotheke, die in den deutschen Geschichtsbüchern als die erste Apotheke in Deutschland aufgeschrieben ist. Und die Fassade wurde so im 18. Jahrhundert geschmückt, deswegen sieht sie heute nicht so alt aus))

 

 

        Danke für ihre Kommentare und Fragen! Ich beantworte sie immer gern! <3

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Alexander Grinko (Tuesday, 08 November 2016 04:02)

    Laß es Dir gut schmecken in der Uni-Mensa!