Trier, Vadim Sidur und unendliche Freude

Es gibt heute viele Fotos! Seid ihr bereit?? Dann los!

 

Das erste Ereignis dieser Woche war ein Besuch des Russischen Centers, wo wir eine merkwürdige Ausstellung besuchten. Und zwar  „Krieg und Frieden“ von Vadim Sidur. Die Ausstellung bestand aus den 2 Teilen Krieg und Frieden. Vadim Sidur wurde im Jahre 1942 an der Front schwer verwundet, was selbstverständlich seinen Werken einen Stempel aufdrückte: seine Werke sind diskutabel, mehrdeutig… und absolut mitreißend. Natürlich wurde ich sofort neugierig und las den Lebenslauf und andere Literatur über Vadim Sidur und seine Kunst, was ich sehr interessant fand. Ich muss auch sagen, dass ich vorher über diesen Künstler überhaupt nichts wusste und ich bedanke mich sehr bei dem Russischen Kultur- und Wissenschaftscenter für die Möglichkeit die Kunst von Vadim Sidur zu entdecken. 

Und unsere Stadt liegt jeden Morgen im Nebel und ist für Halloween extra geschmückt))) Uuu-uuu!  Habt ihr schon Angst? )))

 

Was wir noch erlebten – ist eine kleine Reise nach Trier! Trier ist die älteste Stadt in Deutschland (wurde im Jahre 15 v. Ch. gegründet), in der man viele Sehenswürdigkeiten finden kann! Porta Nigra ("Tor des Mas") , die Marktkirche St. Gandolf, Hoher Dom, Konstantinbasilika, Kurfürstliches Palais, Kaiserthermen und viele andere, die wir noch nicht besichtigten! Die Reise nach Trier war sehr lustig! Wir mussten mit dem Zug nach Luxembourg-city fahren, dort umsteigen und dann direkt in Trier aussteigen. Unsere Ziele waren nicht nur die Sehenswürdigkeiten, sondern auch das Einkaufen – ich hatte keine warmen Sachen und es sollte dort ein „Manteltag“ stattfinden. Deswegen wollten wir möglichst früh nach Trier kommen, einkaufen und dann alles besichtigen. 

Wir fanden unsen Reiseweg vorher im Internet und merkten uns, dass ein Zug Esch/Alzette – Rodange zeitweilig nicht fährt. Dann sind wir morgenfrüh (um 6.50) zum Bahnhof gekommen, um auf unserem Zug zu warten. Es war sehr kalt und es gab NICHTS auf der Gleisschautafel. Nur 15 Minuten später wurde es uns klar, dass unsere Haltestelle sich zwischen Esch/Alzette und Rodange befindet =D Und wir rannen zu einer Bushaltestelle, um nach Esch zu fahren))) 

Als wir endlich nach Trier gekommen sind, war die Stadt ganz still und leer… „Manteltag“ begann erst um 13 Uhr =D und wir mussten unsere Pläne bisschen verändern, d.h. zuerst die Stadt besichtigen, dann Shopping machen. Nicht schlecht, besonders wenn es uns nicht so kalt wäre =D! Aber die schönen und uralten Kunstwerke schenkten uns die Wärme)) Einen großen Eindruck hat natürlich die Porta Nigra gemacht – das ist das Wahrzeichen der Stadt Trier. Der Dom und die Marktkirche St. Gangolf waren wirklich faszinierend. Wir haben auch Glück gehabt die Orgelmusik und Kirchengesang zu genießen und es hat mich sehr beeindruckt. In den Kaiserthermen berührten wir buchstäblich Antikatmosphäre und das Kurfürstliches Palais bewunderte uns seiner Pracht. Wir haben im Trier auch die älteste Apotheke in Deutschland gefunden. Wir wollten noch viele Sehenswürdigkeiten dort besuchen (Karl-Marx-Museum, Amphitheater u. s. w.), hatten jedoch leider keine Zeit…(((

Aber, Trier! Wir kommen unbedingt wieder! 

(Shopping war sehr erfolgreich!;) 

Und noch ein schönes Ereignis – am Dienstag hatte ich Geburtstag! Die erste Glückwünsche und Geschenke bekam ich schon um 12 in der Nacht =D – dank Olja!

Und am Morgen bekam ich viele Fotos und Glückwünsche von meiner Familie, Boyfriend und Freunden. Mein Vatti hat mir ein Foto mit Luftballons geschickt, die er zu Hause aufgehangen hat, weil es mein Geburtstag ist. Mein Boyfriend hat extra Fotos gemacht, um mir zu zeigen, wie traurig er ist, dass ich an diesem Tag sooo weit bin… (es war eine total lustige Idee =D) Ich habe viele Glückwünsche und Anrufe von meinen Freunden bekommen..!!! Und meine super Freundinnen Dascha und Katja haben mir ein Paket gesendet und ich hab es grade zum Geburtstag von der Post abgeholt! Das war eine echte Freude – Buchweizen, Erdkugel, Handstativ und eine sehr nette Postkarte waren drin..! 

Habt ihr ja bemerkt, dass ich jetzt ein echter Blogger bin und sogar ein Handstativ habe??))) 

Herzlichen Dank, meine lieben! Das war ein super Geburtstag mit vielen Überraschungen und Glückwünsche! Ich bin sehr glücklich, dass ich so eine Familie, Boyfriend und Freunde habe!!!! 

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Alexander Grinko (Tuesday, 08 November 2016 03:44)

    Ich möchte auch nach Trier.