Remich & Sсhengen

Das Studium ist noch immer sehr interessant und spannend! Wir diskutieren sehr viel und bereiten Berichte und Präsentationen vor, während der Unterrichte besprechen wir solche wichtigen Themen wie Kultur im Konfliktkontext, Multilingualism u.s.w. Und was super toll ist, unsere Gruppe besteht aus Studenten aus vielen verschiedenen Ländern und wir haben eine Möglichkeit die Meinungen von der ganzen Welt zu hören und die eigene auch öffentlich auszudrücken! Diskussionen und Vorbereitung finden wir so interessant, dass wir bis spät Abends in der Bibliothek bleiben können..)) 

Und an der Uni passiert fast jeder Tag irgendwas Interessantes: zum Beispiel Vernissage am 12. Oktober. Das war eine kreative Ausstellung von Studenten des 2. Studienjahres. Dort haben wir die Kunst-Atmosphäre genossen. Aber das ist noch nicht alles! Jeder Tag findet an der Uni.lu irgendwelche Konferenzen statt. Das sind die Veranstaltungen für Studenten und Lektoren und man kann sogar plötzlich ein kleines Orchester an der Fahrtreppe treffen)))

Noch was Neues – wir beginnen Chinesisch zu lernen..! Diese Sprache finde ich absolut neu und faszinierend… aber auch gar nicht einfach! Mehr Information über unsere Chinesische Unterrichte könnt Ihr nächste Woche lesen ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ich Euch versprochen habe, habe ich am Dienstag Paar Fotos von Yoga bekommen)) Unsere Trainerin Mona Kralj ist total super und ich danke ihr für Fotos mit uns)))

Und gestern waren wir im Remich und Schengen. Und wir bedanken uns bei unserer Freundin Minela sehr, dass sie uns diese Reiseroute empfohlen hat! Die Idee war cool!

 

Also, wir kamen erst nach Remich und holten sofort Tickets für das „Schiff“ nach Schengen. So, wir hatten fast 1 Stunde Zeit bis Abfahrt und wollten ein bisschen Remich besichtigen. Da diese Stadt an der Grenze mit Deutschland steht, spricht man dort (zum Glück!) meistens Deutsch. Remich liegt an der Mosel, deren Tal so malerisch und ruhig ist. Am Fluss fanden wir viele nette Schwäne und an der Uferstraße standen meine lieben Luxemburgischen Skulpturen! Schöne Fontäne, bunte Blumen, Harmonie und Natur – so ist Remich.

Die Schifffahrt war auch toll und eindrucksvoll: malerische Landschaften, berühmte Weinberge an der Mosel und frischer Wind! 

So kamen wir nach Schengen – bekanntestes Dorf in Europa! Zu unserem Glück fand in Schengen in dieser Zeit ein Jahrmarkt statt, wo es alles Mögliches gab: Essen, Wein, Kleidung, Handwerkkunst, Musik, Tanzen, bunte Kostüme, Ikonen, Schafe und noch viele andere interessante Sachen! Besonders beeindruckend war für mich ein musikalischer Regenschirm =D Also, wir haben unsere Zeit im Schengen komplett lustig verbracht))) 

Dann fuhren wir mit dem Schiff wieder nach Remich und wollten mit einem bestimmten Bus nach Luxembourg fahren. Aber ohne Abenteuer ist das Leben zu langweilig! Deswegen haben wir unseren Bus irgendwie verpasst und dann eine Stunde lang gelacht und auf den anderen Bus gewartet...))) =D es war eine super Reise !

Ich bitte wieder um Verzeihung, dass der Artikel nur heute publiziert wurde! So kann es aber passieren, wenn man am Wochenende eine kleine Reise hat)) Danke für Ihr Verständnis <3

Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Alexander Grinko (Tuesday, 18 October 2016 11:23)

    Das Wetter ist schön. Die Stimmung ist gut. Das freut uns sehr. Arina únd ich wünschen der Autorin und ihrer Freundin Alles Gute, viele angenehme Eindrücke, Erfolg bei der multikulturellen Kommunikation.)